Adoptivesel

Megan
Tapestry bei der Arbeit
Tapestry
unser neuer Adoptivesel Timothy

Im Rahme der jährlich stattfindenden Studienfahrt nach Südengland ist eine enge Verbindung unserer Schule zum EST (Elisabeth Svendsen Trust for Donkeys and Disabled Children) in Sidmouth entstanden. Der EST ist eine gemeinnützige Organisation, die sich einerseits um die Pflege herrenloser Esel in Großbritannien, aber auch international kümmert. Darüber hinaus hat die Gründerin ihre Liebe zu den Eseln mit ihrer Liebe zu Kindern kombiniert.
Deshalb bietet das EST schwerstbehinderten Kindern die kostenlose Möglichkeit einer Reittherapie mit Eseln an. Die Kinder erlangen im Rahmen dieser Therapie nicht nur mehr Selbstvertrauen, sondern erweitern auch ihre Fähigkeiten im Bereich Gleichgewicht, Koordination sowie das Erlernen von Farben, Formen etc.

Als gemeinnützige Organisation ist der EST auf die Unterstützung durch Spendengelder angewiesen, z.B. durch die Adoption eines Esels. So hat auch das Märkische Berufskolleg vor einigen Jahren die Patenschaft für einen Esel übernommen, um die sinnvolle Arbeit des EST zu unterstützen.

Unser erster Adoptivesel war "Megan", die aber inzwischen in Pension gegangen ist. Das heißt, sie ist zwar noch auf der Farm des EST und erfreut sich bester Gesundheit, jedoch wurde sie aus dem besucherintensiven Adoptionsprogramm herausgenommen.

Nachfolger war "Tapestry", der neben seiner Aufgabe als Adoptionsesel auch für die Arbeit mit den behinderten Kindern eingesetzt wurde. Dabei zog Tapestry eine Kutsche, in der die Kinder transportiert wurden, die nicht in der Lage waren, an einer Reittherapie teilzunehmen.

Tapestry ist leider an einem chronischen Hufleiden erkrankt und benötigt nun besondere Pflege und einen sehr weichen Untergrund. Aus diesem Grund wird Tapestry demnächst nicht mehr für die Adoption zur Verfügung stehen. Wir freuen uns aber schon auf unseren ?neuen? Esel und wünschen Tapestry einen angenehmen Lebensabend.

2008 besuchten wir erstmalig unseren neuen Adoptivesel "Timothy" und wir hoffen, dass wir ihn noch mit vielen Schülergruppen besuchen können.

Wer den EST näher kennen lernen oder selber unterstützen möchte kann dies tun über: www.elisabethsvendsentrust.org.uk