25.06.13

Motopädie - Projektarbeit

Motopädie-Projekt: ´Psychomotorik im Freien‘ – Was ist das?

Psychomotorische Angebote werden in der Regel in Turnhallen oder größeren Räumen durchgeführt und das dort vorhandene Material für die Förderung genutzt. Die Natur beziehungsweise der Erfahrungsraum außerhalb geschlossener Räume wird bisher selten in die psychomotorische Arbeit integriert.

Mit dem Projekt „RAUS AUS DEM HAUS! Psychomotorik im Freien für Kinder, Jugendliche und Senioren“ und dem dazugehörigen Projektbericht wollte die Motopädie-Vollzeitklasse (FMV) einen Beitrag zu den bisher existierenden praktischen Angeboten im Bereich 'Psychomotorik im Freien' und zum aktuellen wissenschaftlichen Forschungsstand in diesem Bereich leisten.

Neben den ‚klassischen natürlichen‘ Erfahrungsräumen Wald, Wiese und Flur gehören nach dem Verständnis der Fachschüler/innen im weiteren Sinne auch Schulhöfe, Spielstraßen und Spielplätze zu den Spiel- und Bewegungsräumen, die in der inhaltlichen Planung und Umsetzung berücksichtigt wurden. Die FMV hat für Kinder im Kindergarten und in der Grundschule, für Jugendliche (sowohl mit als auch ohne besonderen Förderbedarf) und Senioren ‚psychomotorische Angebote im Freien‘ konzipiert und mit ihnen durchgeführt. Die Resonanz der verschiedenen Teilnehmer und Beteiligten war ausnahmslos positiv und signalisierte die Bereitschaft und den Wunsch dieses Konzept zukünftig in den Institutionsalltag zu integrieren.