01.05.16

Motopäd/innen am MBK bekommen ersten Studienabschnitt angerechnet!

Vor Kurzem wurde zwischen dem Kreis Unna als Schulträger des Märkischen Berufskollegs und dessen Fachschule für Motopädie und der Hochschule Emden und derem Interdisziplinären Studiengang Physiotherapie-Motologie-Ergotherapie ein Kooperationsvertrag geschlossen.
Damit können sich bereits ab dem kommenden Schuljahr Motopädie-Absolventinnen und Absolventen die Motopädie-Weiterbildung am MBK als ersten Studienabschnitt anerkennen lassen, so dass anschließend nur noch drei Semester zum Bachelorabschluss notwendig sind.
Dieses innovative ausbildungsintegrierte Bachelorstudium ermöglicht den staatlich anerkannten Motopädinnen und Motopäden nun zusätzliche berufliche Perspektiven und macht den Motopädie-Bildungsgang, der nach der Übernahme des Ernst-Kiphard-Berufskollegs Dortmund (Motopädie-Gründungsschule) seit 2011 am MBK angeboten wird, auch für studierwillige Interessentinnen und Interessenten attraktiv.
Zum Foto (s.Anlage): Der von Herrn Makiolla (Landrat des Kreises Unna), Herrn Dr. Timpe (Schuldezernent) und Frau Burkholz (Schulleiterin des MBK) unterzeichnete Kooperationsvertrag wurde von Frau Albrecht (Abteilungsleiterin der Fachschulen am MBK)
und Herrn Luckert (Bildunggangleiter der Fachschule für Motopädie am MBK) an Herrn Prof. Dr. Kreutz (Präsident der ostfriesischen Hochschule), an Prof.Dr. Haas (Studiengangleiterin) und Herrn Dr.Tiemann (Studienkoordinator) überbracht.
 
Links zur Hochschule und zum Kreis Unna:
Bericht beim Kreis Unna
Hochschule Emden - Leer - Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit