UniARTE-Projekt am MBK

UniARTE - Experiment Kunst am MBK - In  der Woche vom 15. – 19. März 2010 führten 4 Studentinnen der Universität Dortmund und 2 Kunstlehrerinnen des MBK mit Schülerinnen und Schülern der Fachschule für Heilerziehungspflege und der Berufsfachschule für Kinderpflege ein Kunstprojekt in den Räumen des Märkischen Berufskollegs durch.

Anstelle des regulären Unterrichts hatten beide Klassen in diesem Zeitraum die Möglichkeit, sich ausschließlich auf  künstlerisches Arbeiten zu konzentrieren.

(Bildergalerie: Mit den PFEILEN blättern / großes Bild mit der GLÜHBIRNE in der Bildmitte)

Die Kirche in Unna (Holzschnitt)

Unnas Esel

Der Wächter

Behindertenfreundliche Schule?

Videoprojekt

Unna "vermessen"

Unnaer Bahnhof

Behinderung in Unna

Sauerland und Ruhrgebiet treffen in Unna aufeinander

Die Unterführung

Lichtkunst am Beispiel "Kirchenfenster"

Arbeiten mit Textilien: "Eselsbrunnen"

Interessierte Besucher

In einem ersten Projektabschnitt setzten sich die beteiligten Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen mit verschiedenen Aspekten ihrer eigenen Stadt (Mapping Unna) auseinander.
In der Methode „Mapping“ geht es um die Erkundung und künstlerische Dokumentation von Orten. Die kreative Annäherung an Räume und Orte erfolgt dabei mit Hilfe unterschiedlicher künstlerischer Medien und Verfahren.

So wurden für die gestalterische Arbeit folgende Arbeitsschwerpunkte gefunden wie:

  • Perspektivenwechsel Behinderung : Das MBK> Behindertenfreundlich?
  • Perspektivenwechsel Behinderung: Die Fußgängerzone Unna> Behindertenfreundlich?
  • Perspektivenwechsel Kind: Die Stadt Unna für Kinder
  • Der Unnaer Esel
  • Lichtkunst  am Beispiel einer Kirche in Unna
  • Das Kopfsteinpflaster in Unna – Problem für Rollstuhlfahrer und Kinderwagen
  • Unna: Sauerland und Ruhrgebiet treffen aufeinander
  • Die Unterführung in Unna
  • Bussverkehr in Unna, u.a.

Die  zum Arbeitsschwerpunkt gemachten Fotos wurden in dieser Woche als Anlass zu einer weiteren künstlerischen Gestaltung mit Hilfe graphischer Techniken (Hochdruckverfahren), plastischer Arbeiten und Installationen, Malerei, textiler Arbeiten usw. genommen.

Am Freitag, d. 19. März, wurden die Arbeitsergebnisse im Märkischen Berufskolleg interessierten Klassen und Lehrerinnen/Lehrern präsentiert.

Das Comenius Regio Kunst Projekt wird im kommenden Schuljahr fortgeführt.

In einem Jahr werden alle entstandenen  Arbeiten im Rahmen einer gemeinsamen Ausstellung aller am Comenius Regio Projekt beteiligten Schulen hier und auch in Wien gezeigt.